Kultursalon #10 | Krisenbegleitung für Eltern und Säuglinge, Susanne Schmid

Eine gewaltfreie Welt schaffen – am Anfang des Lebens

Wenn wir die Hoffnung haben, eine gewaltfreie Welt zu schaffen, in der Respekt und Güte an die Stelle von Angst und Hass treten, dann müssen wir damit beginnen, wie wir uns am Anfang des Lebens behandeln. Denn hier werden die tiefsten Muster geprägt und aus diesen Wurzeln entstehen Angst und Entfremdung oder aber Liebe und Vertrauen.

Dieses Zitat am Ende der Sendung fasst die Arbeit der fünffachen Mutter Susanne Schmid zusammen. Salonniere Karola Sakotnik unterhält sich mit der gelernten Betriebswirtin, die sich auf Rechnungswesen spezialisiert hatte, wie sie dazu kam, Eltern und Säuglinge in ihren Krisen zu Beginn des Lebens zu begleiten. Wie sie das Leben und zwei zusätzliche Studien während ihrer Karenzzeiten darauf vorbereitet haben, erfahren Sie in dieser Sendung.

Es geht wie jedes Mal im Kultursalon | kulturni salon um Mut, Vertrauen und Zuversicht und mehr. Darum wie wichtig diese Haltungen für eine lebenswerte Welt mit einer gelebten Beziehungskultur sind. Übrigens: diese Sendung ist so angelegt, dass auch junge Mütter sie mit ihren Säuglingen entspannt hören können – die Musik ist dementsprechend unaufgeregt und vor allem instrumental.

Kulinarisch wurde diesmal Tee getrunken – Minze aus dem eigenen Garten von Karola Sakotnik

Die Musik – mit freundlicher Genehmigung der Künstler – stammt von Styrian Songbook und ihrer CD Häduli: Reinhard Grube, Stefan Oser und Christian Bakanic. Reinhard Grube hat Lieder aus dem steirischen Liederbuch neu arrangiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fiveundsixty  +    =  fourundseventy